Pädapedia Wiki
Advertisement

Die erste der von Freud formulierten psychosexuellen Entwicklungsstufen.

Kurzbeschreibung[]

  • Erogene Zone: Mund, Lippen, Zunge
  • Lustgewinn durch Saugen, Schlucken, Beißen, Lutschen, Nahrungsaufnahme
  • Aufbau erster Beziehungen zur Umwelt
  • Positive Erfahrungen => Neugier, optimistische Lebensgrundeinstellung, Urvertrauen
  • Negative Erfahrungen => Misstrauen, Furcht, negative Lebensgrundeinstellung

Langbeschreibung[]

Die Orale Phase ist die 1. Phase aus dem von Freud entwickelten Modell zur [ HTEROSEXUELLEN Entwicklung (Freud)|psychosexuellen Entwicklung]] und wird etwa im 1. bis 2. Lebensjahr durchlaufen. Die wichtigste erogene Zone ist hier der Mundbereich sowie alles, was damit zusammenhängt. Erfahrungen werden daher durch Handlungen wie Saugen, Schlucken oder Beißen gewonnen. Zudem werden in dieser Phase hauptsächlich über den oralen Weg die Beziehung zur Umwelt aufgabaut. Daher führen positive Erfahrungen dieses ersten Kontakts zu einer offenen, optimistischen Lebenseinstellung, die von Neugier und dem Willen, neue Sachen zu entdecken bestimmt ist, wohingegen negative Erfahrungen zu einer verschlossenen, pessimistischen Lebenseinstellung führen können, die von Furcht und Misstrauen geprägt ist. Daher wird als Folge für die Erziehung eine feste und konstante Umgebung gefordert, die sich den Säuglingen in emotionaler Zuwendung und einer gesicherten, nicht abreißenden Umsorgung präsentiert.

Referenzen

Buch

S. 76

Heft

Zettel

Advertisement