Die zweite Phase nach Sigmund Freuds Modell der psychosexuellen Entwicklung.

Kurzbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • erogene Zone: Ausscheidungsorgane
  • Lustvolle Erfahrungen durch Hergeben, Zurückhalten und Spielen mit Ausscheidungsprodukten
  • Erlernung der Thematik des Hergebens und Festhaltens (=> z.B. Freude am Geben, Geiz o.ä.)
  • Treffen erster eigener Entscheidungen
  • negative Bewertung der Ausscheidungsprodukte => Scham- und Ekelgefühlen
  • Herausbildung des Ich in Außeinanderseung mit der Umwelt

Anale Phase79.201.139.103 11:30, 17. Nov. 2020 (UTC)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die anale Phase ist das zweite Stadium der psychosexuellen Entwicklung nach Sigmund Freud und wird im Alter von etwa 2-3 Jahren durchlaufen. Als erogene Zone dienen hier vor allem die Ausscheidungsorgane; Lust- und Unlusterfahrungen werden durch das Hergeben und Zurückhalten der Ausscheidungsprodukte gewonnen. Zudem wird durch die Reinlichkeitserziehung die gesamte Thematik des Gebens und Nehmens behandelt: so führen Lusterfahrungen beim Hergeben der Ausscheidungsprodukte später auch zu Freude.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.